Frauen

Warum übertriebene Intimhygiene schadet

Wir alle wollen gepflegt sein und immer möglichst gut riechen.

Das Produktangebot der Kosmetikhersteller dafür ist riesig und hört auch bei der Intimpflege nicht auf. Spezielle Waschlotionen, Cremes, Puder, Tücher und mehr sollen den Intimbereich pflegen und gesund halten. Eine regelmäßige Rasur beansprucht die dünne Haut zusätzlich.

Was braucht die Haut im Intimbereich also tatsächlich und was sollte man besser von ihr fernhalten?

Von außen: Waschen, Enthaarung, Pflege

Nicht nur häufiges (falsches) Waschen kann der Intimflora schaden. Auch bei der Enthaarung und beim Thema Pflegeprodukte gibt es so manches zu beachten.

Waschen

Beim Duschen waschen viele Frauen ihren Intimbereich einfach wie den restlichen Körper mit Duschgel oder Seife. Die Produkte werden zwar abgewaschen, dennoch können Duftstoffe Hautreizungen verursachen. Aggressive Tenside und Schrubben trocknen die Haut aus, sodass Krankheitserreger sich in der feuchten und warmen Region leicht ansiedeln können. Auf keinen Fall sollte etwas von diesen Produkten in die inneren Schamlippen oder gar die Vagina gelangen, da sie dort das natürliche Milieu mit ihrem mild sauren pH-Wert zerstören können. Der pH-Wert liegt dort bei 3,8 bis 4,4, während die restliche Haut einen pH von 5,5 besitzt. Grund dafür sind die natürlich angesiedelten Milchsäurebakterien, die den pH-Wert senken und zu einer gesunden Intimflora beitragen, indem sie schädliche Mikroorganismen in Schach halten. Folgen der Störung der natürlichen Flora sind vermehrte Infektionen durch pathogene Bakterien und Pilze.

Was ist also mit speziellen Waschlotionen und -gels, die einen angepassten pH-Wert besitzen und versprechen, die mikrobielle Flora zu schonen? Laut Ärzten erhöht auch der Gebrauch dieser Produkte das Risiko von Harnwegsinfekten und anderen Infektionen signifikant. Um die Intimflora nicht negativ zu beeinflussen, ist es optimal, die Schamlippen nur mit lauwarmem Wasser zu waschen. Die Reinigung ist nichtsdestotrotz wichtig, um Beläge in den Hautfalten zu entfernen. Von innen reinigt sich die Scheide selbst, indem sie Sekret absondert. Achten Sie auf Ihren Ausfluss und dessen Menge, Geruch und Farbe. Deutliche Abweichungen sind Hinweise auf Erkrankungen, die Sie abklären sollten. Ebenso Warnzeichen sind Juckreiz und Hautveränderungen. Eine Ursache für einen veränderten Scheidenausfluss, kann eine sogenannte Bakterielle Vaginose sein. Hier kann das Betadine BV Vaginalgel Abhilfe schaffen.

Enthaarung

Gerät der pH-Wert aus dem Gleichgewicht, kann dies Infektionen begünstigen. Nach Meinung von Expertinnen strapaziert eine gut durchgeführte Rasur die Haut weniger als die Anwendung von Enthaarungscremes, Wachs oder Epilierern. Am schonendsten ist das Trimmen der Haare auf die gewünschte Länge. Nach der Rasur freut sich die Haut über eine Portion Pflege in Form einer leichten Lotion oder eines Gels, beides sollte im besten Fall frei von Duftstoffen sein, die auf empfindlicher Haut Allergien auslösen können. Babypuder, das auf die frisch rasierte Haut aufgetragen wird, beugt zudem schmerzhaften Rasierpickelchen vor. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, die Haut nicht mit einer stumpfen Klinge unnötig zu reizen. Ein Rasieröl, -gel oder -schaum lässt die Klinge leicht über die Haut gleiten und weicht die Haare etwas ein, um sie gut schneidbar zu machen. Nie sollte man trocken rasieren, die Haare stattdessen immer vorher mit warmem Wasser einweichen. Verletzungen können nämlich zu Haarwurzelentzündungen und sogar zu Abszessen führen. Bei kleinen Schnitten können Sie im Fall des Falles mit kaltem Wasser die Blutung stoppen und später eine entzündungshemmende Heilsalbe auftragen.

Pflege

Wie zuvor erwähnt, eignen sich für besonders empfindliche Haut in Intimbereich am besten Produkte ohne Parfüm und ätherische Öle. Direkt auf die Schleimhäute gehören ohnehin keine Pflegeprodukte. Pflege für diesen Bereich ist nur bei Scheidentrockenheit sinnvoll, dann ist eine spezielle Feuchtsalbe oder Vaseline als Akuthilfe geeignet, bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Intimreinigung von innen?

Da die Vagina die Fähigkeit zur Selbstreinigung besitzt, sind Pflegeprodukte für ihr Inneres überflüssig und schädlich. Produkte wie Sprays, Deos und Spülungen für die Vagina sind nicht ratsam! Bei Menstruationsprodukten ist es wie bei den Pflegeprodukten günstig darauf zu achten, duftstofffreie Varianten zu wählen.

Weitere Tipps für die richtige Intimhygiene

Zusätzlich zu einer angemessenen Hygiene, die kaum Produkte benötigt, sollte darauf geachtet werden, nach dem Stuhlgang von vorn nach hinten zu wischen, sodass sich keine Darmbakterien verteilen. Tragen Sie besser Unterwäsche aus Baumwolle als aus synthetischem Material, um Wärmestau vorzubeugen.

 

 

AT-BET-2000006

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Ähnliche Artikel