Wunden

Herbstzeit: Was es draußen zu erleben und entdecken gibt

Der Herbst mit seinen leuchtenden Farben und oft noch milden Temperaturen liegt vor uns und bietet herrliche sonnige Tage für Freizeitaktivitäten draußen in der Natur.

Mit farbenprächtigen Blättern, erfrischendem Wind und angenehm würzigem Duft lädt der Herbst zur Erkundung von Wald und Wiesen ein. Dabei gibt es weit mehr Möglichkeiten als nur klassisches Wandern, um die Jahreszeit so richtig auszunützen, bevor es im Winter kalt wird und wir uns lieber ins Warme zurückziehen. Holen Sie sich Inspiration und starten Sie ins kleine oder große Abenteuer!

Geocaching

Mittlerweile ist die moderne Schatzsuche schon vielen ein Begriff. Beim Geocaching geht man mithilfe eines GPS-Gerätes auf die Suche nach versteckten Hinweisen, die im Wald an verrückten Stellen versteckt sein können und schrittweise zum Schatz führen. Je nach Schwierigkeitsgrad und Strecke ist Geocaching auch für Familien mit Kindern geeignet. Anleitungen und Caches finden Sie ganz einfach im Internet, auch in Ihrer Nähe.

Herbst-Dekoration sammeln

Gerade im Herbst finden sich jede Menge dekorativer Materialien in Wald, die die Wohnung auf natürliche Weise verschönern. Aus Zapfen, Bucheckern, bunten Blättern, Hagebutten und Kastanien lassen sich hübsche Deko-Teller anrichten, Figuren und Hängemobiles basteln oder auch schon jetzt oder später Adventsschmuck herstellen. Kinder sammeln mit Begeisterung verschiedenste Waldfrüchte und kennen in ihrer Sammelleidenschaft oft keine Grenzen.

Pilze sammeln

Ebenso wie das Sammeln dekorativer Herbstfrüchte lässt sich auch das Pilzsammeln mit einem ausgedehnten Waldspaziergang verbinden. Hierbei sollten Sie sich im Vorfeld gründlich über die essbaren Sorten und Verwechslungsgefahren kundig machen, damit der Ausflug kein schlechtes Ende nimmt. Beim Ernten dreht man den Pilz am besten vorsichtig aus dem Boden und verschließt die Stelle mit etwas Erde, damit bald ein neuer Pilz sprießen kann. Nicht benötigte Pilze sollten zum Schutz der Natur im Wald stehen bleiben. Und wer sich nicht sicher ist, ob der Pilz auch genießbar ist: Lieber stehen lassen!

Drachen steigen lassen

Ein absoluter Klassiker im Herbst ist das Drachensteigen, das in der windigen Jahreszeit am besten funktioniert. Benötigt werden nur ein freies Feld oder eine große Wiese mit ausreichend starkem Wind und fern von Strommasten. Dann kann der Spaß beginnen. Ob Sie mit einem selbst gebastelten Drachen oder einem gekauften Modell starten, ist Geschmackssache. Kinder haben an Lenkdrachen oder bunten Tieren Spaß, der simpelste Drachen lässt sich sogar schon aus einer einfachen Mülltüte basteln.

Laternenwanderung

Die Tage um den heiligen Sankt Martin sind traditionell die Zeit, in der Groß und Klein mit bunten Laternen von Haus zu Haus ziehen und singen. Die Dunkelheit bricht immer früher ein, sodass die Laternenwanderung bereits auf den Winter einstimmt. Dies lässt sich mit dem Basteln einer Laterne kombinieren, die nach dem Abendspaziergang noch lange stimmungsvolles Licht in der Wohnung verbreitet.

Sport

Letzte Chance für Outdoorbegeisterte: Treffen Sie sich mit Freunden zum gemeinsamen Sport wie zum Joggen und Radfahren durch den Herbstwald. Mit der richtigen Ausrüstung sind auch Regenschauer kein Problem. Welch ein Glücksgefühl, den inneren Schweinehund überwunden zu haben!

Obsternte

Der Herbst ist Apfel-, Birnen- und Zwetschken-Zeit. Obst ernten ist auch ohne eigenen Obstbaum möglich, denn zahlreiche Obstbauern bieten an, die Früchte auf dem Feld selbst zu pflücken, an manchen Feldern mit niedrigen Bäumen ist dies auch mit Kindern gut möglich. Die Ernte bietet passend einen Ausgleich zum Alltagstrott und erinnert daran, was hinter unseren Lebensmitteln steckt. Wie wäre es nach der Ernte mit einem selbstgemachten Kompott? Diese selbstgemachte Leckerei lässt sich zudem hervorragend verschenken.

Lagerfeuer

Wie das Grillen zum Sommer gehört, so gehört ein prasselndes Lagerfeuer zum Herbst. Bei geselligem Feuerschein lassen sich Stockbrot, Feuerkartoffeln und Marshmallows zubereiten und lange Gespräche führen.

 

Bei Ihrer Aktivität im Freien sollten Sie stets für kleine Verletzungen gerüstet sein. Das Betadona® Wund-Gel ist dabei ein verlässlicher Partner im Gepäck: Es beugt bei kleinen Schrammen und Kratzern Infektionen vor – für eine schnelle und problemlose Heilung.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Herbstzeit!

 

 

 

CEEEM/BTA-20042
Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Ähnliche Artikel