Lifestyle

Wanderurlaub in Österreich

Österreich ist ein wunderschönes Land mit sehenswerten Wanderrouten, heuer mehr denn je.

Im Sommer 2020 zieht es viele in die heimischen Berge und das ist auch gut so. Eine tolle Möglichkeit Österreich und seine beeindruckenden Seiten mal gründlich zu erkunden. Wir haben einige Wandertipps für Sie, die Sie diesen Sommer unbedingt noch besuchen sollten. Die Wanderschuhe warten sicher schon sehnlichst darauf wieder entstaubt zu werden!

Myrafälle Muggendorf (NÖ, leicht)

Für all jene, die es lieben, Wasserfälle von der Nähe bestaunen zu können, sind die Myrafälle ein absolutes Muss. Da die Wanderwege sehr gut ausgebaut sind und die Wanderung als „leicht“ eingestuft wird, eignet sie sich perfekt für die ganze Familie. Entlang des Wanderpfades sieht man nicht nur schöne Landschaften, sondern kann sich durch Informationstafeln über die Wassergeschichte und den Nutzen der Wasserräder in Muggendorf informieren. Auf Kinder wartet entlang der Route ein Kletter-, sowie ein Wasserspielplatz. Gestartet wird beim Myrateich, anschließend wird der Stausee begutachtet und dann geht es über die Brücken und Stege wieder zum Ausgangspunkt. Stärken kann man sich in einem der gastfreundlichen Wirtshäuser.

Schoberstein (OÖ, mittel)

Der berühmte Schoberstein in Oberösterreich ist definitiv eine Wanderung wert. Der Start befindet sich bei Weißenbach und über den Weg Nr.820 erreicht man den Schobersteingipfel. Das absolute Highlight des Schobersteinwanderwegs ist die atemberaubende Aussicht von der Bergspitze aus. Man hat einen weiten Blick über den gesamten Attersee. Der Gipfel besticht besonders mit seinen zwei Gipfelpunkten. Die Wanderung ist teils etwas steiler, weswegen festes Schuhwerk sehr zu empfehlen ist. Dennoch ist der Wanderweg sehr gut ausgebaut und gekennzeichnet. Für die Wanderung sollte man ca. drei bis vier Stunden einplanen. Für die Möglichkeit von Kost und Getränken beim Auf- oder Abstieg ist gesorgt.

Pölstalblick (Steiermark, mittel)

Das Pölstal legt großen Wert auf den Erhalt von unberührter Natur. Zwar muss man sich an einige Maßnahmen halten, jedoch wird man dafür mit wunderschöne Landschaften, Wildtiere und viel Grün um sich herum belohnt. Die Tour eignet sich sehr gut für einen halben Tag und punktet bei der Schneebergerkapelle mit einem grandiosen Ausblick über das Pölstal. Entspannen kann man danach in einem der heimischen Gasthäuser.

Reedsee (SB, schwer)

Wer es gerne idyllisch mag, der ist bei einer Wanderung zum Reedsee genau richtig. Die Wanderung ist die perfekte Mischung zwischen einem uralten Bergwald und der verdienten Erholung am See. Die Wanderung wir als „schwer“ gekennzeichnet, doch der Aufstieg lohnt sich allemal. Wenn man erstmal angekommen ist, wird man die gespiegelten Berggipfel im See bestaunen können. Da sich dort keine Hütte befindet, ist die der Ort perfekt für ein gemütliches Picknick am Wasser. Die Wanderung verspricht ein wahres Naturerlebnis!

Venediger Höhenweg (Tirol, schwer)

Für die Experten unter den Wanderliebhabern: Beim Venediger Höhenweg gelangt man auf bis zu 2840m. Er befindet sich im schönen Osttirol umgeben von Bergen. Der berühmte Großvenediger ist das Highlight, der aber nur mit professioneller Begleitung erklommen werden sollte. Wer es eher gemütlicher angehen will, kann auch zum Einstieg am Schartl abbiegen und die Aussicht auf den Großvenediger von dort genießen. Außerdem kann man das Rainerhorn, den Mullwitz Kee, den Rainer Kee und die Schwarze Wand bestaunen.

Eine Wanderung des Venediger Höhenwegs ist unglaublich vielseitig. Beginnend bei Lärchen- und Fichtenwäldern, kann man kleine Tümpel, Hänge, felsiges Gelände, atemberaubende Panoramen und natürlich die Gipfelaussicht genießen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Ähnliche Artikel