Lifestyle

Köstliche Herbst Rezepte für viel Wohlbefinden

Herbst und Winter sind die Jahreszeiten für das sogenannte Soulfood, also das Essen für Körper und Seele, das so richtig glücklich macht.

Das geht auch gesund! Im Herbst brauchen wir wärmende Speisen, die uns die Umstellung zu kälteren Temperaturen erleichtern. Gewürze wie Zimt, Pfeffer, Ingwer, Nelken und Chili erzeugen Wärme und regen Stoffwechsel und Verdauung an. Gepaart mit dem Gemüse der Saison ergeben Sie gesunde, sättigende Rezepte. Mit Trockenfrüchten und Gewürzen wird auch leckeres Gebäck zum gesunden Genuss. Wir stellen Rezepte vor, die in aromatischen Gewürzen schwelgen.

Blumenkohl-Kartoffel-Curry

Ein goldgelbes Gericht, das die Sonne auf den Tisch bringt!

Für 2 Portionen 300 g Kartoffeln, 2 Tomaten sowie einen halben Blumenkohl grob würfeln. 10 g Ingwer, eine Knoblauchzehe und eine Zwiebel in feine Würfel schneiden, 2 grüne Chilischoten in dünne Ringe schneiden. In 2 Esslöffeln Butterschmalz zuerst die Zwiebeln 3 Minuten anbraten, dann Gewürze und Kartoffeln weitere 3 Minuten mitbraten. Nun Blumenkohl, Tomaten, einen Teelöffel Garam Marsala und einen halben Teelöffel Kurkuma hinzugeben, salzen und alles bei geringer Hitze 15-18 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich ist.

Harira-Suppe

Der Eintopf überzeugt mit orientalischem Geschmack, enthält proteinreiche Hülsenfrüchte und macht lange satt.

Je 200 g Linsen und Kichererbsen über Nacht einweichen oder vorgekochte Hülsenfrüchte kaufen. Eine Stange Staudensellerie putzen, waschen und in Ringe schneiden. 100g Möhren und eine Zwiebel in Stücke schneiden. 350 g Rindfleisch, zum Beispiel aus der Schulter, waschen, abtupfen und in mittelgroße Würfel schneiden. In einem großen Topf einen Esslöffel Öl erhitzen und das Rindfleisch für 5 Minuten braten, danach herausnehmen und Sellerie, Zwiebeln und Möhren im gleichen Fett 3 Minuten anbraten, zum Schluss einen Esslöffel Tomatenmark hinzufügen und nach kurzem Mitbraten alles mit 1,5 Litern Wasser aufgießen.

Geben Sie nun Fleisch, die Hülsenfrüchte, je einen Esslöffel Ras el-Hanout und Paprikapulver sowie einen Teelöffel Koriander und eine Prise Chilipulver dazu und lassen Sie alles ungefähr eine Stunde bei geringer Hitze köcheln. Bei 45 Minuten Kochzeit 4 gehäutete und gestückelte Tomaten in die Suppe geben, als letztes eine Hand voll frischen Koriander waschen und die abgezupften Blätter sammeln. Schmecken Sie die Suppe mit etwas Limettensaft und Salz ab und garnieren Sie sie auf dem Teller mit den Korianderblättern, fertig!

Würziger Schokoladenkuchen

Der Schokoladenkuchen schmeckt erfrischend anders, beglückt den Gaumen mit viel Zartbitterschokolade und erfüllt sogar die Kriterien einer Low-Carb-Ernährung.

250 g Zartbitterschokolade fein hacken und zusammen mit 175 g Butter im warmen Wasserbad in einer Metallschüssel zum Schmelzen bringen. Den Backofen auf 160 Grad Umluft beziehungsweise 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen und eine Springform oder Kastenform mit Backpapier auskleiden. 150 g getrocknete Datteln ohne Stein fein hacken, 3 Eier trennen und deren Eiweiß in einer separaten Schüssel bereitstellen. 125 g braunen Rohrzucker, 3 Eigelbe und 2 weitere Eier mit dem Handmixer zu einer Creme schlagen und die Schokoladen-Butter-Mischung darunter rühren. Im Folgenden auch die Datteln, einen Esslöffel Zimt, einen Viertelteelöffel gemahlene Nelken sowie 175 g gemahlene und 100 g gehackte Mandeln beifügen (ein paar Mandeln aufheben), alles gut verrühren. Schlagen Sie die Eiweiße mit einer Prise Salz zu festem Eischnee und heben Sie diesen vorsichtig unter den Teig. Im Anschluss können Sie den Teig in die Backform geben, den Kuchen mit ein paar gehackten Mandeln verzieren und ihn im Ofen circa 40 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und mit Zucker bestreuen.

Gewürzmilch

Alternativ zum klassischen Kakao eignet sich auch eine ayurvedische Gewürzmilch gut als Schlaftrunk oder zum Frühstück. Kochen Sie 200 ml frische Milch oder Pflanzendrink mit je einer Messerspitze Zimt, gemahlenen Nelken, gemahlenem Kardamom und Muskatpulver, einer Prise Kurkuma und 2-3 Safranfäden auf. Verfeinern Sie die goldgelbe Milch nach Geschmack mit ein wenig Rohrzucker.

Ähnliche Artikel