Wunden

Sportliche Freizeitaktivitäten im Sommer

Endlich ist der Sommer da und es zieht uns alle nach draußen, um uns in der Sonne und an der frischen Luft zu bewegen.

Denn Bewegung tut dem Körper gut und macht glücklich. Brauchen Sie noch Inspiration, womit Sie am besten anfangen könnten? Wir helfen gerne. Es gibt für jedes Fitnesslevel und jeden Geschmack sportliche Aktivitäten, um den Sommer optimal zu nutzen und fit zu bleiben. Wie immer empfiehlt sich die richtige Vorbereitung für ungetrübtes Vergnügen. 

Timing 

Im Sommer ist das Timing gerade bei sportlichen Aktivitäten zu berücksichtigen. Schweißtreibende Sportarten wie Joggen verlegen Sie am besten in den Morgenbereich, wenn die Luft noch etwas kühler ist und die Sonne noch nicht zu hoch steht. Auch abends wird die Luft wieder etwas kühler, fühlt sich aber dennoch eher schwüler an als am Morgen. Zudem kann sich bei bestimmten Wetterlagen im Hochsommer über den Tag Ozon in der Atmosphäre bilden. Bei zu hohen Ozonwerten wird es nicht empfohlen, draußen Sport zu treiben. Informationen bekommen Sie über Radio oder Apps. Auch bei langen Wanderungen ist es am angenehmsten, schon früh zu starten und in der starken Mittagshitze eine Pause einzulegen. 

Ernährung 

Passende Ernährung ist wichtig für den richtigen Schwung bei Sport und Freizeit. Achten Sie zuallererst stets darauf, ausreichend zu trinken, damit der Kreislauf in Schwung bleibt. Bei hohen Temperaturen und Aktivität benötigt der Körper weitaus mehr als die üblichen mindestens 1,5 Liter, es können locker bis zu 3 Liter sein. Automatisch bevorzugen die meisten Menschen bei Hitze leicht verdauliche Mahlzeiten mit viel frischem Obst und Gemüse. Zwischendurch sind Obst, Cerealien, Milchprodukte oder Rohkost mit Dip gut als Snack geeignet. Vor anstrengenden Aktivitäten sollte die letzte größere Mahlzeit schon etwa eine Stunde zurückliegen. 

Kleidung 

Das Schöne am Sommer: Dicke Jacken und viele Schichten sind passé! Wichtig ist nun, dass die Textilien keine Hitze stauen. Synthetische Materialien wie Polyester sind eher zu vermeiden, dünne und luftige Stoffe aus Baumwolle und Leinen eignen sich hingegen optimal für den Sommer. Sie nehmen den Schweiß auf und transportieren ihn weg von der Haut, Leinen und Seide haben sogar einen kühlenden Effekt. Nicht zuletzt sollten Sie auf Ihren Sonnenschutz achten. Sonnencreme ist ein Muss! Im Handel sind auch verschiedenste Kleidungsstücke bis zur Badekleidung mit UV-Filter erhältlich. Eine Kopfbedeckung ist bei längerem Aufenthalt in der prallen Sonne ratsam, um einen Sonnenstich zu vermeiden, der sich in Kopfschmerzen und Übelkeit bemerkbar macht. 

Nun sind Sie bereit für unsere Vorschläge zu sportlichen Freizeitaktivitäten im Sommer! 

Stand-upPaddling 

Für Wasserratten, die etwas Neues suchen: Beim Stand-upPaddling steht man auf einem schwimmenden Brett, das einem Surfbrett ähnelt, und bewegt sich fort, indem man mit einem Paddel seitlich am Board anschiebt. Anfänger können im Sitzen beginnen, doch ist das Gleichgewicht erst einmal gefunden, gleitet man ganz entspannt über das Wasser und kann nebenbei die Aussicht genießen oder sich zwischendurch auch auf dem Board zu Rast legen. Viele Talsperren und Seen verleihen die entsprechende Ausrüstung für kleines Geld. 

Schwimmen 

Der Sommer-Klassiker hat seine Berechtigung. Beim Wassersport ist man automatisch gekühlt und neigt weniger zur Überanstrengung. Schwimmen können Sie idyllisch an Seen und Talsperren oder einfach im Freibad in Ihrer Nähe. Zudem ist der Sport besonders schonend für die Gelenke und trainiert den ganzen Körper. 

Laufen 

Laufen bietet ein hervorragendes Ausdauertraining und ist wirklich überall möglich. Besonders effektiv ist Intervalltraining, bei welchem sich Phasen mit schnellerer Geschwindigkeit mit solchen mit langsamerer Geschwindigkeit abwechseln. Im Sommer bietet es sich an, eine Runde im schattigen Wald zu absolvieren. Ob man lieber allein oder in einer Gruppe läuft, ist Geschmackssache. Für viele ist ein Gespräch und die Verabredung ein motivierender Faktor. 

Freeletics 

Kennen Sie schon Freeletics? Bei diesem Fitness-Trend geht es darum, nur mit dem eigenen Körpergewicht zu trainieren. Es nutzt Elemente aus dem HIIT (high intensity interval training). Freeletics können Sie überall betreiben, beispielsweise mit einer Sportmatte im Park. Das Training gilt als sehr effektiv und ist auch für Anfänger geeignet, die sich mit der App einen Eindruck machen können. 

Juckt es Sie schon in den Fingern, direkt loszulegen? Perfekt! Bei kleinen Blessuren ist es immer hilfreich, einen Verbandskasten, ein Kühlpack und die passende Wunddesinfektion wie Betadona® Wund-Spray bereit zu haben. Nun kann es losgehen! 

Ähnliche Artikel