Wunder erleben –

Wunden behandeln

Kinder am Baum

Wunden sicher und schnell behandeln –

so wird BETADONA® eingesetzt.

Das Leben ist voller Wunder.

Aber ehrlich: vom Sofa aus erlebt man die nicht. Nein, um unsere buchstäblich wunderbare Welt zu entdecken, muss man schon was tun. Also raus in die Natur, rauf aufs Fahrrad, rein in die Laufschuhe, runter den Berg mit den Skiern. Den Wundern auf die Spur zu kommen heißt aber auch, Wunden zu riskieren.

Ein „Autsch“ ist rasch passiert.

Beim Sturz mit dem Skateboard, durch einen Schnitt, eine Verbrennung, oder weil man etwa von einer Katze gekratzt wird. So unterschiedlich diese Wunden auch sind, eines haben sie gemeinsam: Manchmal gelangen Keime in die Wunde, die die Heilung verzögern können. Um eine solche Wundinfektion zu bekämpfen ist es unverzichtbar, die Wunden rasch und zuverlässig zu versorgen.

Warum Wundbehandlung so wichtig ist

Das Verhindern einer Infektion des Wundareals ist unverzichtbar. Sind einmal Keime in die Wunde gelangt, die sich ausbreiten, müssen die körpereigenen weißen Blutkörperchen mit voller Kraft und unter Einsatz von gewebsschädigenden Abwehrstoffen gegen diese ankämpfen. Die optimale Erstversorgung besteht daher immer aus einem schnellen Desinfizieren der Wunde, am besten mit einem sehr gut und breit wirksamen, aber zugleich auch gewebeschonenden Präparat, wie Betadona Wund-Gel.

Anwendung von Betadona® Wund-Gel

Betadona Wundcreme
  • Ein- bis mehrmals täglich auf die zu behandelnde Stelle auftragen, bis diese sichtbar mit dem gelb-braunen Povidon-Iod-Gel bedeckt ist.
  • Bei Entfärbung ist eine Nachdosierung erforderlich.
  • Bei Neugeborenen unter 6 Monaten ist Betadona Wund-Gel nur nach strenger Nutzen-/Risikoabwägung durch den Arzt und äußerst limitiert anzuwenden.
  • Falls erforderlich oder um die Kleidung zu schützen, kann darüber ein Verband angelegt werden.
  • Schmerzfreie Anwendung

Anwendung von Betadona® Wund-Spray

Betadona Wund-Spray
  • Ein- bis mehrmals täglich auf die zu behandelnde Stelle sprühen, bis diese sichtbar mit dem goldbraunen Povidon-Iod-Pulver bedeckt ist. Bei Entfärbung ist eine Nachdosierung erforderlich.
  • Bei Neugeborenen unter 6 Monaten ist Betadona Wund-Spray nur nach strenger Nutzen-/Risikoabwägung durch den Arzt und äußerst limitiert anzuwenden.
  • Sprühdose vor Gebrauch kräftig schütteln, senkrecht halten und im Abstand von 15 cm auf die zu behandelnde Stelle sprühen.
  • Betadona Wund-Spray bildet einen trockenen Film auf der behandelten Stelle und ist leicht abwaschbar.
  • Falls erforderlich, kann darüber ein Verband angelegt werden.

Betadona Wund-Gel

Die Aller-Erste Hilfe bei Wunden

Schürfwunden schnell versorgen

Betadona bei Schürfwunden

Zuverlässige Wunddesinfektion
Einfach aufzutragen

Verbrennungen sofort behandeln

Betadona bei Verbrennungen

Umfassend keimtötend
Auch auf größere Flächen ideal auftragbar

Schnittwunden rasch versorgen

Betadona bei Schnittwunden

Keimresistenz nicht zu erwarten
Bei Entfärben nachdosieren